Aufregung in Münstereifel: Beutelschneider, Markt und Pranger!

Auf dem mittelalterlichen Markt zu Münstereifel geht es turbulent zu. Dunkle Gestalten treiben ihr Unwesen zwischen Händlern und Kaufleuten.

Vor dem Stadttor gibt es große Aufregung. Dort finden strenge Kontrollen statt und die Steuer wird erbarmungslos eingetrieben. Die Menschen fragen sich: „Wo steckt eigentlich der Torwächter?“ Vielleicht findet man ihn ja im Gedränge vor der Schenke am Entenmarkt, wo es das süffigste Bier geben soll.

Der endlich gefasste Zwiebeldieb soll an diesem Tag vom Büttel an den Pranger gestellt werden – das wird ein tolles Schauspiel für die Bürger der Stadt und ihre Besucher geben. Man hüte sich aber vor dem Beutelschneider und dem Bettelvolk, die sich überall ihre Opfer suchen. In den Gassen hört man den neuesten Tratsch von geschwätzigen Weibern und lässt sich die Geheimnisse der Zukunft von der Wahrsagerin erzählen.

Am Sonntag, 30. Juni lädt der Stadtmarketingverein Bad Münstereifel wieder zum beliebten „Erlebnis Mittelalter“ ein. Es kann zwar nichts gekauft, dafür aber herzhaft gelacht werden.

In Form eines von den Besuchern zu durchlaufenden Parcours geben an vielen Stationen mehr als zwei Dutzend Akteurinnen und Akteure tiefe Einblicke in das pralle Markttreiben des 15. Jahrhunderts.

 

The thumbnails are loaded from YouTube servers, but those are not tracked by YouTube (no cookies are being set). Upon clicking on the play button however, YouTube can and will collect information about you.